Was ist MB - msc-strassberg.de

Sie sind hier: Startseite » Biathlon » Was ist MB

Was ist eigentlich Motorrad-Biathlon?

Die Geschichte des Motorrad-Biathlon führt bis in die DDR-Zeiten zurück. Damals waren die Fahrer Mitglieder der Gesellschaft für Sport und Technik (GST). Motorrad-Biathlon ist also eine Weiterführung einer aus der DDR stammenden Sportart und ist heute lizenzfrei. Diese Motorsportart wird auf Cross- und Endurostrecken ausgetragen, wobei diese beiden Streckenarten meist kombiniert werden.
Beim Motorrad-Biathlon können Fahrer ab 6 Jahren ihr Geschick mit den Sportgeräten unter Beweis stellen.

Die Besonderheit dieses Sports besteht darin, dass jeder Fahrer pro Rennen einmal mit einem Laser- oder Luftgewehr eine Schießprüfung ablegen muss. Bei dieser Sonderprüfung sind sechs Schuss abzugeben, mit denen fünf Zielscheiben anzuvisieren sind. Dies darf allerdings erst nach Vollendung der ersten Runde durchgeführt werden. Für jeden Fehlschuss gibt es eine Strafminute, die auf die reine Fahrzeit aufgeschlagen wird.
Der Start ist ein so genannter Le-Mans-Start, bei dem die Fahrer von der Startlinie zu ihren Fahrzeugen laufen, diese starten und die Startlinie mit dem Fahrzeug wieder überqueren müssen. Die Startzeit wird mal zehn gerechnet und ebenfalls auf die reine Fahrzeit aufgeschlagen.
Seid 2014 ist auch ein Massenstart möglich,wobei die Startzeitmessung entfällt und der gewinnt, der als Erster das Ziel durchfährt. Die Zeitmessung ist also einfacher. Dafür sind aber Strafrunden statt Strafminuten notwendig.

Die Gesamtfahrzeit setzt sich also aus der Startprüfung, der Schießprüfung und der reinen Fahrzeit zusammen.


Es gibt verschiedene Wertungen:

  • Einzelwertung
  • MSJ-Wertung
  • Mannschaftswertung

Alle Wertungen werden in Startklassen (siehe unten) eingeteilt. Dabei gilt stets: Platzierung = Meisterschaftspunkte.
Bei einem Ausfall oder Disqualifikation des Fahrers (also außer Wertung) ergibt sich die Punktzahl durch: Anzahl der in dieser Klasse gestarteten Fahrer + 1 Punkt = Meisterschaftspunkte. Bei Nichtantritt des Rennens werden 5 Punkte aufgeschlagen.
Wer am Ende der Saison die wenigsten Punkte auf seinem Konto hat, wird Landesmeister der jeweiligen Klasse.

Bei der Einzelwertung werden alle Fahrer berücksichtigt, die an dem entsprechenden Landesmeisterschaftslauf teilgenommen haben. Sie nehmen damit automatisch an der Landesmeisterschaft der entsprechenden Startklasse teil.
Die MSJ-Wertung ist nur für Fahrer relevant, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie ist eine extra Wertung, bei der die Teilnehmer nach Klassen und von den restlichen Fahrern getrennt gewertet werden.
Mannschaften, die an der Mannschaftswertung teilnehmen, müssen nur einmal in der Saison gemeldet werden und nehmen ebenfalls automatisch an der Landesmeisterschaft teil. Die Teams bestehen aus maximal sieben gemeldeten Fahrern, von denen aber nur fünf pro Rennen teilnehmen dürfen. Alle Fahrer fahren für sich, wobei ihre Zeiten aus der Einzelwertung addiert werden. Die schnellsten Drei der Mannschaft gehen in die Wertung ein. Die Mannschaft mit der geringsten Gesamtzeit gewinnt. Mannschaften mit weniger als drei Teilnehmern werden dabei hinter den Teams gewertet, die mit drei Fahrern in der Wertung sind.

Startklassen im Motorrad-Biathlon
Klasse Beschreibung Alter Jugendwertung
1 Simson ab 12 Jahre Ja
2 MZ bis 150cm³ 2T - bis 125cm³ 4T ab 14 Jahre Ja
3 Junioren bis 50cm³ 6 bis 12 Jahre -
4 Junioren bis 65cm³ 6 bis 12 Jahre -
5 Junioren 70-85 cm³ 2T / 75-150cm³ 4T 10 bis 18 Jahre -
6 Motorrad bis 150cm³ 2T / 175-250cm³ 4T ab 14 Jahre Ja
7 Motorrad über 125cm³ ab 16 Jahre Nein
8 Senioren I - Motorrad beliebig ab 35 Jahre -
9 Senioren II - Motorrad beliebig ab 45 Jahre -
10 Quad ab 14 Jahre Ja
11 Kinderquad bis 150cm³ 6-14 Jahre -
12 ATV ab 14 Jahre -
Classic Motorräder bis 1989 ab 14 Jahre Ja